Knusprige Oliven-Brötchen

Hallo,

einen schönen Sonntag wünsche ich euch 🙂

Heute habe ich mal wieder etwas Neues aus meinem Lieblingsbackbuch ausprobiert – und zwar die super leckeren Oliven-Walnuss-Brötchen. Das Buch habe ich euch in meinem allerersten Blogbeitrag schon vorgestellt – es hat nur glutenfreie Rezepte, die alle echt toll sind! Da ich die Brötchen heute selbst zum ersten Mal gemacht habe, war ich am Ende absolut erstaunt wie lecker und knusprig sie sind. Man fühlt sich irgendwie ein bisschen nach Italien versetzt, weil sie so einen sonnig mediterranen Geschmack haben 🙂

Im Voraus kann ich noch sagen, dass meistens Hefeteig mit glutenfreiem Mehl nicht besonders gut aufgeht und dann das Endprodukt oft hart ist, wie viele Gluten-Allergiker jetzt vielleicht denken werden – jedoch kann ich euch beruhigen, das Buch ist darauf wirklich toll eingegangen und wenn man alles macht, wie im Rezept beschrieben werden die Brötchen super fluffig und knusprig, also ein perfekter Hefeteig für uns 😉 Und mal ehrlich selbstgemacht schmeckt wesentlich besser, als die abgepackten Brötchen von Schär & Co. Außerdem gibt´s am Schluss wieder ein paar Tipps für euch.

Oliv2

Rezept:  Oliven-Walnuss-Brötchen (8 Stück)

Dauer: 90 Minuten (davon 40 Minuten Ruhezeit + 30 Minuten Backen)

Zutaten:

  • 300g Mehl Farine (Schär)
  • 1/2 Würfel frische Hefe (21g)
  • 1/2 TL Zucker
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 6 EL gehackte grüne Oliven
  • 2 EL gehackte Walnüsse
  • 210 ml lauwarmes Wasser

Zubereitung:

Als ersten Schritt gebt ihr das Mehl in eine Rührschüssel und drückt ein Loch in die Mitte. Dann bröckelt ihr die Hefe in diese Vertiefung und gebt auch den Zucker und 70 ml lauwarmes Wasser hinzu. Dann verrührt ihr das Gemisch in dem Loch mit etwas Mehl von außen – so lässt man das Ganze dann 5-10 Minuten ruhen. Nach dieser ersten Ruhezeit gebt ihr weitere 140 ml Wasser, 2 EL Öl und das Salz in die Schüssel und knetet alles mit den Knethaken eines Rührgerätes (das dauert ca. 5 Minuten). Dann noch die gehackten Oliven unterkneten und anschließend 8 flache Brötchen formen. Leider ist der Teig sehr klebrig, aber es funktioniert trotzdem 🙂 Diese dann gleich auf ein Backbleck mit Backpapier legen.

Oliv3

Oliv4

Heizt den Backofen auf 50°C auf, schaltet ihn dann wieder aus und schiebt das Blech mit den Brötchen in die mittlere Einschubleiste. Obendrüber schiebt ihr dann einen Rost und belegt diesen mit einem feuchten Küchenhandtuch. In dem warmen Backofen gehen die Brötchen dann 30 Minuten, sie haben sich bei mir danach fast verdoppelt! Ich war wirklich begeistert. Jetzt alles wieder aus dem Backofen nehmen, ihn auf 230°C aufheizen und in der Zwischenzeit die Brötchen mit dem restlichen Olivenöl bestreichen. Darauf bröselt ihr dann noch die gehackten Walnüsse und drückt sie leicht an.

Oliv5

Im letzten Schritt das Bleck wieder in den jetzt heißen Backofen schieben und unten in den Backofen ein hitzefestes Behältnis mit etwas Wasser schieben – so werden die Brötchen nicht zu fest! Die Backzeit beträgt 30 Minuten – dann sind die wunderbar duftenden Brötchen fertig. Ich habe sie noch mit den restlichen Oliven aus dem Glas gegessen, so ließ der sich auch noch wunderbar verwenden 🙂

Oliv6

Tipps:

  • Ich habe im Supermarkt ganze Oliven gekauft und diese selbst gehackt, da diese Variante wesentlich günstiger ist und zeitlich gerade mal 2 Minuten ausmacht – außerdem steigt so nochmal das „Selbstgemacht“-Gefühl 😉
  • Auch die Walnüsse habe ich ganz gekauft und dann in einem Beutel mit einem Kochlöffel kleingeschlagen – das funktioniert super und aus dem Beutel kann man die Stückchen dann auch prima auf die Brötchen streuen
  • Leider sind mir die Walnüsse etwas verbrannt, ich denke deshalb, dass in sehr leistungsstarken Backofen eine etwas niedrigere Temperatur von vll. 200 °C ausreicht. Es kann natürlich auch helfen die Walnüsse einfach auch noch mit etwas Öl einzupinseln.
  • Zu Beginn kam mir der Teig etwas zu klebrig vor, weshalb ich schon überlegt habe ob ich etwas falsch gemacht habe. Aber die Brötchen haben die perfekte Konsistenz – also einfach keine Gedanken machen und dan Schrubben der Hände dann in Kauf nehmen 😉

Mir hat das Rezept wirklich super gefallen, weshalb ich euch das unbedingt vorstellen wollte. Hoffentlich habt ihr auch Appetit bekommen und vielleicht Lust sie mal auszuprobieren – besonders zum Grillen kann ich mir sie sehr gut vorstellen! Sagt mir gerne im Kommentar wie euch das Rezept gefällt und ob ihr mehr von solchen Backideen lesen wollt. Auch über Likes freue ich mich natürlich immer sehr.

Liebe Grüße 🙂

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Mein Veganes Kochbuch sagt:

    Die sehen aber auch verdammt gut aus. 😀
    Immer her mit den Backideen! Ich bin da gerade irgendwie auf den Geschmack gekommen, dabei mochte ich backen eigentlich nie besonders gern.
    Gerade beim glutenfreien Backen fände ich es spannend ein paar kreative Anregungen zu bekommen. Im Netz sind die nicht so leicht zu finden…
    Liebsten Gruß

    Gefällt 1 Person

    1. breezily sagt:

      Das freut mich, danke 🙂 Gerne gebe ich meine Ideen & Rezepte weiter.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s